Die GK/Retail Suite basiert durchgängig auf international akzeptierten bzw. genormten Standards, um eine schnelle und reibungslose Integration in gewachsene IT-Landschaften und gleichzeitig höchste Flexibilität in Bezug auf neue Anforderungen zu gewährleisten.

Advanced Business Components

GK/Retail 12 basiert durchgängig auf der ABC-Technologie (Advanced Business Components). Alle Komponenten sind vollständig voneinander gekapselt und kommunizieren über definierte Schnittstellen miteinander. Neue Komponenten lassen sich damit wie Bausteine einfach an das Gesamtgefüge andocken. Dies gilt nicht nur für GK/Retail-Komponenten und Kundenfunktionen, sondern auch für externe Systeme. So lassen sich z.B. CRM-Systeme, Webshops oder neue Subsysteme, wie Fiskaldrucker oder EFT-Terminals als Core-Plug-ins über definierte Interfaces sehr schnell an GK/Retail 12 andocken. Da der Sourcecode des Standards dabei unverändert bleibt, wird die Reaktionszeit auf neue Anforderungen wesentlich verkürzt und das Time-to-Market erheblich beschleunigt, während gleichzeitig die Releasefähigkeit erhalten bleibt.

ARTS-konforme SOA-Lösung für Filialunternehmen

Der durchgängige Aufbau der Lösungsmodule in Business Components korrespondiert hundertprozentig mit dem Konzept der Services Orientierten Architektur (SOA). GK/Retail lässt sich nahtlos in SOA-Landschaften integrieren, da die Komponenten in der Lage sind, von externen Lösungen als Webservices angesprochen zu werden. Dabei unterstützt GK/Retail die klassischen SOA-Standards ebenso wie die vom ARTS-Komitee entwickelte retailspezifische Ausprägung RTI (Retail Transaction Interface).

100% Pure Java

Gemäß der Produktphilosophie von GK SOFTWARE sind alle GK/Retail-Lösungen durchgängig in 100% Pure Java realisiert und damit auf nahezu jeder Hardware und unter allen verbreiteten Betriebssystemen uneingeschränkt lauffähig.

Offene Standards

Zur Kommunikation mit der Peripherie, externen Datenquellen oder Drittlösungen werden von allen GK/Retail-Lösungen ausschließlich standardisierte Verfahren bzw. Protokolle wie Java-POS, Java-RMI, HTTP, TCP/IP oder SMTP genutzt.

ARTS

Kern der Datenhaltung von GK/Retail ist das ARTS-Datenmodell. Die Breite und Universalität des Datenmodells erlauben es, Peripherie und Fremdsysteme nahezu ohne Einschränkungen anzubinden. Neue Geschäftsprozesse und die einfache Anbindung von externen ARTS-konformen Applikationen sind damit garantiert. Themen wie Artikeltypen (Gebinde/Varianten, Fashion, Labeling) und Promotions werden vom Datenmodell ebenso umfassend abgebildet wie Bestand oder Warenwirtschaftsbelege. GK/Retail unterstützt standardmäßig den vom ARTS-Komitee definierten Kommunikationsstandard IXRetail.

Wir sind für Sie da

GK Software AG
Waldstraße 7
08261 Schöneck
Germany
T +49 374 64 84-0
button
button