30.09.2020 | Schöneck, Berlin
3 Min lesen

Rainer Gläß mit dem Preis „Macher 30“ als herausragende Persönlichkeit ausgezeichnet

Rainer Gläß, CEO Software SE, wurde als „Macher 30“ mit dem Ehrenpreis für herausragende Persönlichkeiten ausgezeichnet. Den Preis übergab Marco Wanderwitz, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie sowie Beauftragter der Bundesregierung für die neuen Bundesländer. Ausgezeichnet wurde das langjährige und umfangreiche unternehmerische sowie gesellschaftliche Engagement von Rainer Gläß. Die Preisverleihung fand am 29. September 2020 in der European School of Management and Technlogy (EMST) in Berlin statt.

„Die Möglichkeiten in Deutschland sind oftmals viel besser, als der Anschein vermuten lässt. Wir haben es geschafft, GK Software von einem Zwei-Mann-Unternehmen zu einem internationalen Marktführer mit heute über 115 Millionen Euro Umsatz und mehr als 1.100 Mitarbeitern zu entwickelt. Dabei haben uns mutige Entscheidungen sowie hochmotivierte und qualifizierte Mitarbeiter zum Erfolg getragen“, sagte Rainer Gläß.

Vergeben wurde der Preis zum ersten Mal von einer hochrangigen Jury der Partner Ostdeutschen Bankenverband, Verein Berliner Kaufleute und Industrieller, European School of Management and Technology Berlin, Hidden Champion Institut, IFO Institut und Egon Zehnder International. Das ehemalige Staatsratsgebäude ist ein Ort, der nach 30 Jahre Deutsche Einheit symbolisch für erfolgreiche Transformation steht.

Macher 30

Ohne ihren Mut und ihr Engagement wäre die heutige gesellschaftliche und insbesondere ökonomische Prosperität in vielen Regionen Ostdeutschlands nur schwerlich gegeben. Auch um diese Leistungen zu würdigen, wurde die Initiative „Macher 30“ ins Leben gerufen. Für diese wurde eine umfangreiche Erhebung aller ostdeutschen mittelständischen und Familienunternehmen durchgeführt, um eine umfassende unternehmensspezifische Bestandsaufnahme zu erstellen und zugleich herausragende Erfolgsmodelle sowie Persönlichkeiten zu identifizieren. Analysiert wurden 1.700 eigenständige Unternehmen aus Ostdeutschland.

Sachsen – das Unternehmerland

In allen drei Größenklassen sind die meisten mittelständischen und Familienunternehmen in Sachsen zu finden. In der Summe sind es 511 Unternehmen. Obgleich Sachsen mit ca. 4,1 Mio. Bürgern neben Berlin die höchste Einwohneranzahl hat, zeigt es – auch relativ betrachtet – eine hohe wirtschaftliche Kraft. Dabei hat jede Region ihre Besonderheiten entwickelt. So findet man in der Region um Chemnitz/Zwickau und im Erzgebirge einen starken Maschinenbau, in Dresden hat sich eine starke Halbleiterindustrie herausgebildet und Leipzig ist bekannt für seine stark wachsende IT- und Medizinbranche. Die Grundlagen dafür sind Tradition, Robustheit und Erneuerung, welche die Unternehmerlandschaft in Ostdeutschland auch insgesamt auszeichnet.

Presse Kontakt Dr. René Schiller Director Communications & Investor Relations