18.03.2022
2 Min lesen

Spatenstich für Umbau der Hempelschen Fabrik zum Technologie-Hub

GK modernisiert historisches Gebäude in Plauen zum Ort für technologischen Austausch zu schaffen.  

Plauen, 18.03.2022. Heute erfolgte der offizielle Spatenstich am denkmalgeschützten Gebäude in der Elsteraue, der Hempelschen Fabrik unter Anwesenheit von Rainer Gläß, Vorstandsvorsitzender der GK Software SE, Kerstin Wolf, Baubürgermeisterin der Stadt Plauen und dem Architekten Heiko Sünderhauf.  

Die GK Software SE hatte das denkmalgeschützte Gebäude von der Stadt Plauen 2021 übernommen und plant einen Technologie-Hub in der ehemaligen Textilfabrik unter Beibehaltung des historischen Charakters zu errichten. "Wir schaffen einen neuen Ort für Kreativität in Verbindung mit historischer Industriekultur, wie er auch in Berlin oder Dresden zu finden ist", erklärte Rainer Gläß im Rahmen der Feierlichkeiten. 

Die Fertigstellung des Erdgeschosses und des ersten Obergeschosses soll noch in diesem Jahr erfolgen. Doch bereits während der Bauphase sollen erste Veranstaltungen die Hempelsche Fabrik in ihrer neuen Funktion präsentieren. Schon im Juni 2022 soll der Sächsische IT-Summit 2022, der durch vier sächsische IT-Cluster ausgerichtet wird, hier stattfinden. 
Die Fertigstellung des gesamten Komplexes soll bis Ende 2023 erfolgen. Geplant ist der Aus- und Aufbau eines Standortes mit Softwareentwicklung, Start-ups der Kreativwirtschaft und Forschungstätigkeiten mit überregionaler Sichtbarkeit – kurzum ein Technologie-Hub, der aktiv durch die GK Software und andere regionale Institutionen genutzt werden soll.
 
Das Projekt wird durch Mittel des Freistaates Sachsen aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung unterstützt.

ESF EFRE EU 2014 2020 rgb

Presse Kontakt Dr. René Schiller Director Communications & Investor Relations